Geschichte – Ziele – Aktivitäten

Es war die Zeit der "Wandervogelbewegung", in der nicht nur die Jugend aus den Industriestädten des Ruhrgebietes die Natur des Umlandes und ihre Heimat erwanderte, sondern auch die arbeitende Bevölkerung suchte Erholung und Entspannung beim Wandern mit Gleichgesinnten. Dies ist der Hintergrund, der zur Gründung des Sauerländischen Gebirgsvereins mit vielen Abteilungen im Ruhrgebiet führte. Der SGV - Abteilung Duisburg hatte seine Gründungsversammlung am 20.11.1913

Schnell entwickelten, sich trotz des 1. Weltkrieges,die Mitgliederzahlen. Die Zeit des "3. Reiches" überstand der SGV Duisburg als Verein. In dieser Zeit nahm der Verein Mitglieder aus verschiedenen Duisburger Organisationen auf, die das Vereinsleben bereicherten.

Nach dem Ende des 2. Weltkrieges blühte das Vereinsleben unter der Führung von Duisburgs langjährigen Oberbürgermeister August Seeling zu neuem Leben auf. Mit den Zielen des Vereins, durch wandern unsere Heimat kennen zu lernen und die Gemeinschaft zu erleben, konnte die Jugend angesprochen werden. Von ca. 400 Mitgliedern waren gut 25% Jugendliche. Es entstand 1953 das "Paul-Berger" Jugendheim an der Futterstrasse, das aber auch für eine große Zahl anderer Veranstaltungen der neue Mittelpunkt wurde.

Natürlich war weiterhin das Wandern ein Schwerpunkt des Vereinslebens. Andere Aktivitäten, wie Skilaufen, Faustball, Volkstanzen, Laienspiel, Literaturveranstaltungen und Singen werden in den entsprechenden Gruppen gepflegt.

Vieles konnte bis heute aufrecht erhalten werden, vieles hat sich aber auch verändert. Der SGV musste sich neuen Forderungen stellen. Bedauernswert ist der Verlust von Jugendlichen. Die Jugend hat andere Ideale der Freizeitgestaltung entwickelt, dem auch der SGV Rechnung tragen musste. Der SGV Duisburg hat eine noch eine kleine, aktive Gruppe junger Menschen, die dem Verein die Treue gehalten haben. Sie können ihre Interessen im "Paul Berger" Heim verwirklichen.

Heute hat der Verein ca. 300 Mitglieder, die sich regelmäßig zu Wanderungen, Radtouren, Singen, Volkstanzen und zum Faustball- und Volleyballspielen treffen. Die umfangreichen Aktivitäten des Vereins werden in einem Wander- und Veranstaltungsplan - dieser erscheint zweimal im Jahr - veröffentlich. Dieser Veranstaltungsplan ist ein Spiegel der umfangreichen Aktivitäten, die der SGV Duisburg durch freiwillige Aktivitäten einzelner Mitglieder anbietet. Auf großes Interesse ist das "Mittwochswandern" gestoßen. Hier treffen sich meist ältere Wanderer, um kurze Strecken zu wandern und anschließend in froher Runde zusammen zu sein.

Im Jahre 2000 hat sich der SGV - Abteilung Duisburg e.V. - dem Polizeisportverein Duisburg e.V. als selbständige Wandergruppe angeschlossen. Die seit Jahren guten nachbarlichen Beziehungen konnten so für beide Seiten ausgebaut und zu neuen Möglichkeiten geführt werden.

Gerade in unserer Zeit ist für viele Mitmenschen, die aus dem Beruf ausgeschieden sind, das Wandern in Gesellschaft eine wichtige Abwechslung in ihrem Alltag. Es fördert die Gesundheit, verhindert Isolation und Einsamkeit und gibt Anstöße für die persönliche Weiterentwicklung - auch oder gerade im Alter.

E. Dröse

Sie führten die Abteilung

1913 - 1928             Professor Adalbert Scheffen

1928 - 1933             Senatspräsident Dr. Richard Lins

1933                        Oberingenieur Paul Thurm

1933 - 1937             Direktor Franz Schulze

1937 - 1945             Abteilungsleiter Heinrich Hanau

1945 - 1970             Oberbürgermeister August Seeling

1970 - 1992             Heinz Kohl

1992 - 1995             Erika Balsen

1995 - 2001             Albert Stockebrand

2001 -                      Eugen Dröse