Gartenarbeiten 2017 - Eure Mithilfe ist gefragt

Hallo liebe Wanderfreunde, Eure Mithilfe ist gefragt!

Wir nennen das Paul-Berger Heim und das dazugehörige Gelände mit voller Stolz seit vielen Jahren unser Eigentum. Damit dieses Gelände auch weiterhin so schön bleibt, wollen wir auch dieses Jahr die Nachwirkungen vom Winter beseitigen und es für den Sommer herrichten.

Daher bitten wir Euch, uns am 4. März 2017 bei den anstehenden Gartenarbeiten  zu helfen.

Beginn ist 10:00 Uhr

Wer helfen will, meldet sich bitte bei Eugen Dröse unter 0203 2898994 oder einfach per Mail unter Kontakt auf dieser Seite.


Mitgliederversammlung 2017 - Einladung

Tag  : Donnerstag, 23.02.2017
Zeit : 19 :00 – 21:00 Uhr
Ort  : Paul Berger Heim, Futterstrasse 6, Duisburg – Duissern

 

1. Begrüßung
2. Gedenken
3. Bericht der einzelnen Aktivitätsgruppen
   a. Wandern Eugen Dröse
   b. Mittwochswandergruppe Peter Cerutti
   c. Deutsche Wanderjugend Arno Koppe
   d. Radfahren Eugen Dröse
   e. Volkstanz Erika Strowa Balsen
   f. Singkreis Heinz Eikermann
   g. Skigilde – Sport Klaus Koke
   h. Boulespiel Gruppe Ingrid Johannsen
4. Wegebericht Gudrun Berger/Heinz Eikermann
5. Finanzbericht Lotte Steffen
6. Rechenschaftsbericht des Vorstandes  Eugen Dröse
7. Aussprache
8. Entlastung des Vorstandes
9. Neuwahlen - Kassenprüfer/in
10. Vorstellung der zukünftigen Vereinsarbeitund Schwerpunkte im Jahr 2017
11. Kritische Betrachtung der derzeitigen Mitgliederzahlen, Auswirkungen auf die Abteilung, Lösungsmöglichkeiten
12. Ehrungen
13. Sonstiges

 

Ende gegen 21:00 Uhr


Frisch auf! - seit 100 Jahren

files/DU/Frisch auf! - seit 100 Jahren/01.jpg

Überreichung der Eichendotff-Plakette durch den Duisburger Bürgermeister Benno Lensdorf
am 20.November 2013 

Schon im freundlichen Frühsommer 2013 feierte die SGV-Abteilung Duisburg ihr 100Jähriges.

Jedoch:

Exakt am 20. November, dem Buß- und Bettag, erlebte das Jahresereignis nochmals einen datumsgenauen
Vollzug. Unter diesem Tag hatte 1913 der Studienrat Prof. Adalbert Scheffen mit 13 weiteren Gründungsmitgliedern im Duisburger Börsenkeller den vereinsmäßigen Aufnahmeantrag an
den Arnsberger SGV-Hauptvorstand formuliert.
Jetzt und hier, 100 Jahre später, beging die SGV-Abteilung im Paul-Berger-Heim an der Futterstraße einen würdigen Jubiläumsabschluss, gekennzeichnet von Ansprachen,
Erinnerungen und fröhlichem Essen und Trinken. Mit Freunden. Eugen Dröse nannte ungeschminkt die wahrnehmbare Überalterung des Vereins und die damit verbundenen
Mitgliederverluste. Doch er würdigte umso nachdrücklicher die Leistungen der Vorhergegangenen: Insbesondere beginnend mit dem Eintritt der „Skigilde“ ab 1938 und der Vereinsführung ab 1946 durch August Seeling, seit 1948 dann Duisburger Oberbürgermeister.
Aber diese Würdigung schloss auch die Intensiv-Bemühungen der heutigen Leistungsträger um ein intensives Vereinsleben ein: Vom Wegezeichnen bis zur Heimpflege, von den kulturellen/sportlichen Aktivitäten bis zum Heimaterwandern, vom Radeln in Deutschland und Österreich bis zu aufschlussreichen Stadt- und Landfreizeiten.

Bürgermeister Benno Lensdorf gratulierte in seiner frei vorgetragenen Laudatio allen am
Vereinsgeschehen Beteiligten für die 100jährige Bereitschaft, Naturpflege, Lebensfreude und das verbindende
Erwandern in die Stadt hineingetragen zu haben. Speziell für ihn selbst in seiner Meinungsbildung hierzu das Kennenlernen und die Freundschaft zu Ulrich Tack. Und damit verbunden der Brückenschlag zu dessen Vater Eugen: Vorbildlich in seinem Einsatz über Jahrzehnte für’s Wegezeichnen und Laienspiel in der Abteilung, aber genauso nachhaltig auch für das Deutsche Jugendherbergswerk in Stadt und Bezirk.

SGV- Vizepräsident Jörg Haase holte für den Wandergedanken als „Gesundbrunnen“ weit aus. Für ihn in seinen bereits frühen Aufgaben auf Wanderverbands-Bundesebene auch unvergesslich Ende der 70er und Anfang der 80er Jahre, als er auf Teiletappen den damaligen Bundespräsidenten Karl Carstens zwischen Nordsee und Alpen begleiten durfte. Haase, überzeugt: Bei allem heutigen Gejammere über Altersbeschwerden erhalte nachweislich das regelmäßige Gehen und Laufen eine gute, körperliche Verfassung und fördere das Miteinander.

Der Mülheimer Horst Münker, stellvertretender Vorsitzender im Bezirk Unterruhr, sang erstrangig ein Loblied für das Duisburger Paul-Berger-Heim: In der Nutzung vielfältig belegbar für diverse Anlässe und ein Haus voller Leben. Er adelte dieses Haus mit dem Urteil „Es ist das Zentrum des Bezirks und darüber hinaus!“

Günter Schäftlein


100 Jahre SGV Duisburg e.V.

Eugen Dröse, Martin Velling, Bürgermeister Ercan Kocolar - bei den Festreden

Eugen Dröse, Martin Velling, Bürger-
meister Ercan Kocolar - bei den
"Festreden" (zur Bildergalerie)

Das Jahr 2013 ist für die SGV Abteilung Duisburg von besonderer Bedeutung. Der 20.11.1913 ist der Tag der Gründung unserer Abteilung. Da sich natürlich ein solches Ereignis besonders gut im Sommer feiern lässt, haben wir uns am Samstag den 15.06.zu einem Sommerfest  auf unserem Gelände an der Futterstr. in Duisburg - Duissern getroffen. Eine Festschrift zu den anstehenden Jubiläen 100 Jahre SGV Duisburg - 75 Jahre Skigilde - 60 Jahre SGV "Paul Berger" Hütte wurde von unserem Wanderfreund Günter Schäftlein erstellt.

Eingeladen haben wir auch ehemalige Mitglieder der Jugendgruppen aus den 50. und 60. Jahren, die die SGV Abteilung und unsere Paul Berger Hütte einmal belebten - und viele waren selbst von weit her gekommen um alte Freunde wieder zusehen und über die damaligen Erlebnisse zu sprechen. geladen haben wir unsere Nachbarabteilungen, den Bezirk Unterruhr, den Hauptverein, den PSV, Organisationen und Vereine mit denen wir zusammen arbeiten. Zusammen mit unseren Mitgliedern trafen sich auf der festlich gestalteten Wiese, die mit Sitzen, Tischen und Bänken bestückt war, 155 Personen.

Natürlich wurden einige kurze Festreden von Vorsitzenden Eugen Dröse, Bürgermeister der Stadt Duisburg Ercan Kocalar, Martin Velling (im Auftrage des Hauptvereins), Horst Münker (Bezirk Unterruhr) und Ralf Eikermann (FFC Duisburg) Eugen Dröse erzählte wie er 1948 zum SGV kam und nach der ersten Großfahrt 1949 wieder austreten wollte und dann doch alles anders kam. Günter Schäftlein las aus alten Briefen und Veröffentlichungen.

Das Wetter zeigte sich nach einem kleinen Schauer wieder sommerlich, so dass die schlimmsten Befürchtungen der Veranstalter, alles in die Hütte zu verlegen, nicht eintraten. Zuerst lud eine reichlich gedeckte Kuchentafel zum Zugreifen ein, ab 18:00 Uhr wurde der Grill aktiviert. Auch hier gab es reichlich Fleisch und Würste mit verschiedenen Salaten. Für Getränke war ebenfalls reichlich gesorgt.

Es gab viel zu erzählen! Gegen Abend traf man sich zum Singen und das mit 3 Klampfen. Der Vorstand der Abteilung möchte sich bei allen Helfern, Kuchenbäckerinnen und Salatherstellerinnen, unserer Grillmeisterin bedanken, denn ohne dies wäre dieser Tag nicht gelungen.

Am Sonntag, den 16.06. traf sich ein kleiner Kreis zu einer Nachfeier, anschließend wurde die Wiese wieder von Partyzelten,sowie Tische und Bänke geräumt.


Wanderwoche in den Sommerferien

vom 24. - 29. Juli 2011
auf dem Duisburger Rundweg

Wanderzeichen des Duisburger Rundwegs

Anmerkungen zu den Wanderungen:

Die Wanderungen sind als “Rucksackwanderung“ geplant, die Mitwanderer werden daher gebeten, selbst für ihre Verpflegung zu sorgen.Die Teilnahme an den Wanderungen ist kostenlos. Gäste sind herzlich willkommen

Die Teilnehmer sind versichert, sollten aber über eine entsprechende Wanderausrüstung (festes Schuhwerk und Kleidung) verfügen. Bei Regenwetter wird ein Schirm empfohlen!

Weitere Informationen und ggf. Voranmeldungen:

Peter Cerutti Telefon 0203 - 78 99 52 oder Mobil 0170 - 956 07 83
Susanne Leichert Telefon 02845 - 31851 oder Mobil 0157 - 837 64 547

24.07.2011

1. Etappe (ca. 13,5 km)

von DU-Zoo bis DU-Rahm
Start:
09:55Uhr Straßenbahnhaltestelle Zoo/Uni
Anfahrtempfehlung: innerhalb Duisburg Ticket A
ab 09:49 Duisburg Hbf Straßenbahn 901 Richtung Mülheim Hbf
an 09:54 Duisburg Zoo / Uni
Wanderziel: S-BahnhofDU-Rahm
Rückfahrtmöglichkeit: innerhalb Duisburg Ticket A mit S-Bahn S1

25.07.2011

2. Etappe (ca. 13 km)
von DU-Rahm bis KR-Uerdingen
Start: 10:05 Uhr Bahnhof DU-Rahm
Anfahrtempfehlung: innerhalb Duisburg Ticket A
ab 09:55 Duisburg Hbf Gleis 5 S-Bahn S1 Richtung Solingen Hbf
an 10:05 Duisburg Rahm Bf Gleis 1
Wanderziel: Bahnhof KR-Uerdingen
Rückfahrtmöglichkeit: nach Duisburg Hbf Ticket B mit Regionalexpress (RE) oder Regionalbahn (RB)

26.07.2011

3. Etappe (ca. 17,5 km)
von KR-Uerdingen bis DU-Homberg
Start: 9:50 Uhr Bahnhof KR-Uerdingen
Anfahrtempfehlung: von Duisburg HbfTicket B
ab 09:36 Duisburg Hbf Gleis 6 RB33 Richtung Aachen Hbf
an 09:49 Krefeld Uerdingen Bf Gleis 1
Wanderziel: Bushaltestelle Südstraße (DU-Homberg)
Rückfahrtmöglichkeit: innerhalb Duisburg Ticket A mit Bussen von Haltestelle Südstraße (DU-Homberg)

27.07.2011

4. Etappe (ca. 16 km)
von DU-Homberg bis DU-Walsum
Start:
10:00 Uhr Bushaltestelle Südstraße (DU-Homberg)
Anfahrtempfehlung: innerhalb Duisburg Ticket A
ab 09:33 Duisburg Hbf Bus 929 Richtung Neukirchen-Vluyn
an 09:56 Duisburg Südstraße
Wanderziel: Bushaltestelle Königstraße DU-Walsum
Rückfahrtmöglichkeit: innerhalb Duisburg Ticket A mit Bus von Haltestelle Königstraße (DU-Walsum)

28.07.2011

5. Etappe (ca. 15 km)
von DU-Walsum bis DU-Röttgersbach
Start: 10:25 Uhr Bushaltestelle Königstraße (DU-Walsum)
Anfahrtempfehlung: innerhalb Duisburg Ticket A
ab 09:44 Duisburg Hbf Straßenbahn 903 Richtung Dinslaken Bf
an 10:12 Duisburg Schwan
ab 10:15 Duisburg Schwan Bus 919 Richtung DU Stauffenbergstr.
an 10:25 Duisburg Königstraße
Wanderziel: Bushaltestelle Neuhausweg DU-Röttgersbach
Rückfahrtmöglichkeit: innerhalb Duisburg Ticket A mit Bus von Haltestelle Neuhausweg (DU-Röttgersbach) oder Busse 910/917 von Haltestelle Adamstraße (400 m)

29.07.2011

6. Etappe (ca. 14 km)
von DU-Röttgersbach bis DU-Zoo
Start: 9:55 Uhr Bushaltestelle Neuhausweg (DU-Röttgersbach)
Anfahrtempfehlung: innerhalb Duisburg Ticket A
ab 09:14 Duisburg Hbf Straßenbahn 903 Richtung Watereck
an 09:32 DU-Hamborn Rathaus
ab 09:35 DU-Hamborn Rathaus Bus 935 Ziel OB-Sterkrade Bf
an 09:52 Duisburg Neuhausweg
Wanderziel: Straßenbahnhaltestelle Zoo/Uni
Rückfahrtmöglichkeit: innerhalb Duisburg Ticket A mit Straßenbahn 901


Spielgruppe Eltern-Kind des SGV

Durchführende:

Madlen Lajdych mit Finn (2 Jahre)
und Neal (9 Monate) sowie
Meike Reinhold mit Hannah (2 Jahre)
und Malte (4 Monate)
Tel. 0203 - 94 05 355

Ort:

Gelände des Sauerländischen Gebirgsvereins - Futterstraße 6

Zeit:

Freitags, 15.30 Uhr - 17.30 Uhr

Teilnehmer:

max. 8 Kinder zwischen 1,5 und 3 Jahren

Wegen der Versicherung ist die Mitgliedschaft im SGV für ein Elternteil und das/die teilnehmenden Kind/er Pflicht. Entstehende Kosten hierfür 36 € pro Jahr.

Ablauf: Begrüßungskreis mit Singen
mindestens ein begleitetes Angebot (z.B.: Salzteig herstellen, kneten, malen, Seifenblasen machen, etc.)
freies Spielen draußen oder drinnen
Aufräumen
Abschiedskreis mit Singen
Extraaktivitäten: Basar, Grillen, Plätzchen backen, etc.

Für Draußen sind vorhanden:

Sandkasten mit Abdeckung und Sonnensegel, Sandspielzeug, Planschbecken, Bälle

Für Drinnen:

Spielzeug; z.B. Fingermalfarben, Stifte, Knete, Bällebad
Erste-Hilfe-Ausrüstung (Pflaster, Jod, Kühlpack etc.)


Neue Mutter-Kind Gruppe im SGV Duisburg

Neue Mutter-Kind Gruppe im SGV DuisburgFrischer Wind weht seit dem vergangenen Sommer durch das Paul-Berger-Heim der SGV-Abt. Duisburg. Zwar duftet der gelegentlich auch mal nach gefüllter Windel, doch das stört die engagierten Teilnehmer der neu gegründeten Eltern-Kind-Gruppe unter der Leitung von Meike Reinhold nicht. Viel mehr freuen sie sich über die Möglichkeiten, die ihnen der SGV in Duisburg nun bietet: großzügige Räumlichkeiten für kindgerechte Aktivitäten vom Turnen bis zum Basteln im Inneren des Wanderheims sowie der große Garten fürs Toben und Spielen.

Mittlerweile kommen meist etwa 8 Kinder im Alter zwischen einem und drei Jahren zu den regelmäßigen Treffen jeweils freitags ab 15.30 Uhr. Und gerade die gemischte Altersstruktur kommt bei den Eltern gut an. „Wir haben zwei Kinder, unser Sohn ist jetzt eineinhalb und unsere Tochter fast vier Jahre alt. Meist findet man nur Angebote für das eine oder das andere Alter, sodass man getrennte Wege gehen muss", erklärt etwa Mutter Corinna Stephan. "So können wir alle zusammen kommen und gemeinsam spielen", freut sich die 35-Jährige, die gemeinsam mit ihrem Ehemann auch vorher schon Mitglied im SGV war. Das ist bei den übrigen Eltern anders, sie wurden durch Zeitungsanzeigen oder Mund-zu-Mund-Propaganda auf das neue Angebot aufmerksam und dann erst Mitglieder im SGV. Das tut der Abteilung Duisburg nur gut, die wie viele Abteilungen des SGVs ansonsten einen deutlich höheren Altersdurchschnitt aufweist und Probleme bei der Gewinnung junger Mitglieder hat. Und wenn es dann noch gelingt, die Kinder für die Aktivitäten der Deutschen Wanderjugend im SGV Duisburg zu begeistern, kann der SGV Duisburg beruhigt in die Zukunft schauen – denn die meisten SGVer sind seit ihrer Kindheit im Verein aktiv.


Liegt die Kugel richtig?

Im August 2009 starteten wir unsere Boule-Aktivitäten. Aufbauend auf einen Vorschlag von unserer WanderfreundinLiegt die Kugel richtig? Ingrid Johannsen fanden sich Interessenten zum ersten Spielvormittag ein.

Bei herrlichem Wetter und nach einer kurzen Einführung von Ingrid wurden Mannschaften gebildet und das Kugelspiel begann. Mehr oder minder verbissen wurde gekämpft. Eine Getränkebar und ein kleiner Imbiss steigerte den Spaß an dem südeuropäischen Spiel.

Man entschied nun, sich jeden letzten Samstag im Monat im SGV Heim einzufinden und diesen Sport betreiben. Sollte sich die Teilnehmerzahl halten, so wird in kürze eine einfache Boulebahn auf unserem Grundstück aufgebaut. Interessenten sind immer willkommen.

Start jeden letzten Samstag im Monat. Spielzeit von 11.00 - 13:00 Uhr


Eigene Boulebahn eröffnet

Eugen Dröse bedankt sich bei den Erbauern der Boulebahn

Eugen Dröse bedankt sich bei den
Erbauern der Boulebahn

Am 20.08.2010 wurde die Boulebahn auf unserem Gelände an der Futterstrasse durch eine kleine Feier eröffnet. Die Bahn wurde in Eigenleistung erstellt. Viele Arbeitstunden haben Ingrid Johannsen, Jürgen Dubberstein, Edmund Faßbänder und Klaus Supp , um dieses Projekt, trotz einiger Widerstände zu verwirklichen. Alle Mitglieder haben die Bahn als Bereicherung angenommen. Das Grundstück wurde sichtbar aufgewertet.

Der Vorstand dankt allen Beteiligten und den beiden Sponsoren Erika und Wolfgang Strowa-Balsen.

(zur Bildergalerie)